Synopsis: Lo Speziale

from Joseph Haydn


ERSTER AKT
Der ältere Apotheker Sempronio hat für seinen Beruf wenig übrig; er schwärmt für ferne Länder und liest gerne Zeitung. Er möchte sein reiches Mündel Griletta heiraten, die schon zwei Verehrer hat: den jungen reichen Geck Volpino und Mengone, der Griletta zuliebe in der Apotheke arbeitet, ohne von diesem Beruf eine Ahnung zu haben. Volpino kommt mit selbstgeschriebenen Rezepten in die Apotheke, er will mit seiner Geliebten sprechen. Das Mädchen gibt ihm zu verstehen, dass sie nichts von ihm wissen wolle; erzürnt eilt der Verehrer davon. Dann ermuntert Griletta Mengone, aus seiner Schüchternheit herauszugehen und den Apotheker um ihre Hand zu bitten. Als sich die beiden küssen, werden sie von Sempronio überrascht und auseinandergejagt.

ZWEITER AKT
Volpino kommt zurück und macht Sempronio vor, dass der türkische Sultan einen tüchtigen Apotheker suche; er fordert von dem Apotheker als VermIttlungsgebühr Grilettas Hand. Sempronio aber möchte weder auf Reisen und Geld noch auf das Mädchen verzichten und schickt Mengone zum Notar, um noch an diesem Tag den Ehevertrag aufzusetzen. Beide Liebhaber erscheinen als Notare, jeder versucht, den Ehevertrag mit seinem Namen zu unterschreiben. Der Apotheker durchschaut nun den Schwindel. Die jungen Leute müssen schleunigst verschwinden.

DRITTER AKT
Volpino erscheint als Pascha verkleidet, im Gefolge seine Diener, die wie Türken aussehen. Griletta erkennt den »Pascha«, der vorgibt, die Apotheke kaufen zu wollen, in Wirklichkeit aber Griletta entführen möchte. Als sich Sempronio dagegen wehrt, schlagen die »Türken« alles kurz und klein, der Apotheker ruft um Hilfe. Mengone stürzt hinzu, weil ihm Sempronio Grilettas Hand verspricht, wenn er ihn von den Fremden befreie. Volpinos falscher Bart fällt, er muss mit seinen Leuten das Feld räumen und den Schaden bezahlen. Mengone darf mit Griletta Verlobung feiern.