Die Zauberflöte
Wolfgang Amadeus Mozart

Quintett

PAPAGENO
Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm!

TAMINO
Der Arme kann von Strafe sagen, -
Denn seine Sprache ist dahin.

PAPAGENO
Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm!

TAMINO
Ich kann nichts tun, als dich beklagen,
Weil ich zu schwach zu helfen bin.

PAPAGENO
Hm! Hm! Hm! Hm! Hm! Hm!

ERSTE DAME
Die Königin begnadigt dich!
Erlässt die Strafe dir durch mich.

PAPAGENO
Nun plaudert Papageno wieder?

ZWEITE DAME
Ja plaudre! - Lüge nur nicht wieder.

PAPAGENO
Ich lüge nimmermehr! Nein! Nein!

DIE DREI DAMEN / PAPAGENO
Dies Schloss soll deine / meine Warnung sein.

ALLE FÜNF
Bekämen doch die Lügner alle,
Ein solches Schloss vor ihren Mund;
Statt Hass, Verleumdung, schwarzer Galle,
Bestünde Lieb und Bruderbund.

ERSTE DAME
O Prinz, nimm dies Geschenk von mir!
Dies sendet unsre Fürstin dir!
Die Zauberflöte wird dich schützen,
Im grössten Unglück unterstützen.

DIE DREI DAMEN
Hiemit kannst du allmächtig handeln,
Der Menschen Leidenschaft verwandeln.
Der Traurige wird freudig sein,
Den Hagestolz nimmt Liebe ein.

ALLE FÜNF
O so eine Flöte ist mehr als Gold und Kronen wert,
Denn durch sie wird Menschenglück und Zufriedenheit vermehrt.

PAPAGENO
Nun ihr schönen Frauenzimmer,
Darf ich - so empfehl ich mich.

DIE DREI DAMEN
Dich empfehlen kannst du immer,
Doch bestimmt die Fürstin dich
Mit dem Prinzen ohn' Verweilen,
Nach Sarastros Burg zu eilen.

PAPAGENO
Nein, dafür bedank ich mich!
Von euch selber hörte ich,
Dass er wie ein Tiegertier,
Sicher liess ohn' alle Gnaden
Mich Sarastro rupfen, braten,
Setzte mich den Hunden für.

DIE DREI DAMEN
Dich schützt der Prinz, trau ihm allein!
Dafür sollst du sein Diener sein.

PAPAGENO
Dass doch der Prinz beim Teufel wäre,
Mein Leben ist mir lieb.
Am Ende schleicht bei meiner Ehre,
Er von mir wie ein Dieb.

ERSTE DAME
Hier nimm dies Kleinod, es ist dein.

PAPAGENO
Ei! Ei! was mag darinnen sein?

DRITTE DAME
Darinnen hörst du Glöckchen tönen.

PAPAGENO
Werd ich sie auch wohl spielen können?

DIE DREI DAMEN
O ganz gewiss! Ja, ja! gewiss.

ALLE FÜNF
Silber-Glöckchen, Zauberflöten,
Sind zu eurem / unserm Schutz vonnöten.
Lebet wohl! wir wollen geh'n,
Lebet wohl! auf Wiedersehen.

TAMINO UND PAPAGENO
Doch schöne Damen saget an!
Wie man die Burg wohl finden kann.

DIE DREI DAMEN
Drei Knäbchen, jung, schön, hold und weise,
Umschweben euch auf eurer Reise,
Sie werden eure Führer sein,
Folgt ihrem Rate ganz allein.

TAMINO UND PAPAGENO
Drei Knäbchen jung, schön, hold und weise,
Umschweben uns auf unsrer Reise.

ALLE FÜNF
So lebet wohl! wir wollen geh'n,
Lebt wohl! lebt wohl! auf Wiedersehen.

Midi

www.impresario.ch



If your device doesn't play MIDI-Files, try this link:
download mp3